Menü

KAMERATEST Nikon Coolpix S6150

Die Coolpix 6150 reiht sich bei den minimalistischen Kompakten ein und ist mit 98 x 60 x 26 Millimetern klein und handlich, samt Akku und Speicherkarte bringt sie 168 Gramm auf die Waage.

Nikon Coolpix S6150

Hersteller
Nikon
UVP
130.00 €
Wertung
24.0 Punkte
Testverfahren
1.6

© Nikon

Neben den üblichen Gesichtsfeatures wie Lächelauslöser, Blinzelprüfung und der Korrektur roter Augen verhilft ein Hautweichzeichner auf Wunsch zu frischerem Teint. Doch längst nicht jede Aufnahme wird damit zum Titelbild. Hier gilt: Vertrauen ist gut, Ausprobieren ist besser …

© Nikon

Ein optischer und ein digitaler Stabilisator sollen bei langen Brennweiten Verwacklungen vorbeugen. Wenig überzeugend ist da-gegen die Bildqualität, und das wundert uns nicht wirklich: Der CCD-Sensor ist 1/2,3 Zoll groß, darauf quetschen sich 16 Mio. Pixel. Unangenehmes Rauschen setzt relativ früh ein, und selbst bei genügend Licht schrubben die Korrektur-Algorithmen brutal über die Bilder. In diesem Zusammenhang sei noch erwähnt, dass Veränderungen bei den ISO-Werten bei gleichbleibender Automatikeinstellung zu deutlich unterschiedlichen Farben führen. Das finden wir ausgesprochen unschön – und so hatten wir die Beschreibung „verfügbar in verschiedenen schicken Farben“ auf der Website ehrlich gesagt auch nicht verstanden.

Fazit: Die Nikon Coolpix S6150 zeigt mehr Schwächen als Stärken. In dieser Preisklasse kann man woanders bessere Bildqualität bekommen.

Alle Daten und Testergebnisse zum Nikon Coolpix S6150

 
x