Menü

Testbericht Fujifilm Finepix HS10

Die HS10 fällt mit 30-fach-Zoom (24 bis 720 mm KB-äquivalent), einem großen Repertoire an manuellen Einstellmöglichkeiten und einem SLR-ähnlichen Bedienkon­zept auf.

Fujifilm Finepix HS10

Hersteller
Fujifilm
UVP
300.00 €
Wertung
61.0 Punkte
Testverfahren
1.5
Auszeichnung

Fujifilm Finepix HS10
  • +Sehr ordentliche Bildqualität
  • +Großer Funktionsumfang
  • +Guter Bedienkomfort

Dazu gehören unter anderem diverse Schnellzugriffstasten und Wahl­­räder, der manuelle Zoomring und ein Augensensor, mit dem die HS10 automatisch zwischen dem ausklappbaren 3-Zoll-Display und dem elektronischen Sucher (66  667 RGB-Pixel) umschalten kann. Sie beherrscht RAW, kann 2 Benutzerprofile speichern, hat einen Blitzschuh und eine Full-HD-Videofunktion (1920 x 1080 Pixel, 30 B/s, H.264/AVC).

Ratgeber: So funktionieren moderne AF-Antriebe

Die Tonaufnahme erfolgt in Stereo, die Übertragung zum HD-Fernseher via mini-HDMI. Bei reduzierter Auflösung filmt die Fuji mit 1000 B/s (224 x 64 Pixel), 120 B/s (640 x 480 Pixel) oder 60 B/s (1280 x 720 Pixel). Im Highspeed-Serienbildmodus verarbeitet sie 10 B/s mit voller Auflösung. Außerdem gibt’s neben dem Schwenkpanorama- einen Motion-Remover-Modus, in dem mehrere Bilder aufgenommen und beim Zusammenrechnen bewegte Objekte entfernt werden. Mit „Multi Motion Capture“ kombiniert die Finepix HS10 fünf Serienbilder, so dass der Bewegungsablauf des Motivs sichtbar wird. Der Autofokus arbeitet zuverlässig, im Tele aber sehr langsam.

Bildqualität

Mehr lesen

Mit 10-Megapixel-CMOS-Sensor (1/2,3 Zoll) erreicht die HS10 nicht ganz die hohe Auflösung der 14-Megapixel-Modelle Canon SX210 und Casio H15. Im Vergleich zu denen findet sie jedoch einen besseren Kompromiss zwischen Bildrauschen und Texturverlust. Positiv auch die hohe Dynamik und die schwache Verzeichnung.

Fazit

In Anbetracht des extrem großen Zoombereichs schneidet die Bildqualität der HS10 sehr ordentlich ab. Dazu kommen ein großer Funktionsumfang und guter Bedienkomfort. Daher vergeben wir trotz der langen Auslöseverzögerung und des relativ hohen Preises (420 Euro) einen Kauftipp Megazoom.

Alle Daten und Testergebnisse zum Fujifilm Finepix HS10

 
x