Menü

Fotopraxis Tipps zur Nikon D800: Blitz richtig nutzen

Aufhellblitzen, Individualfunktionen nutzen und mehr: Wir geben Tipps rund um den Blitz der Nikon D800.
Nikon D800 © Nikon

Tipps zur Nikon D800 im Überblick

Mit der D800 und D800E hat Nikon der D700 zwei weitere "kleine Profikameras" zur Seite gestellt. Außer ihrer hohen Auflösung von 36 Megapixeln bietet die Nikon D800 eine Vielzahl von raffinierten Funktionen und Ausstattungsmerkmalen. Maximilian Weinzierl erklärt ausführlich, wie man sie nutzen kann - diesmal im Fokus: die Blitzfunktionen.

Vergleich: links mit Aufhellblitz, rechts ohne. © Maximilian Weinzierl
Vergleich: links mit Aufhellblitz, rechts ohne.

Aufhellblitzen bei Tageslicht

Mehr lesen

Blitzen bei Sonnenschein? Gerade bei hochstehender Sonne (und unter dem breitkrempigen Hut sowieso) ergeben sich teilweise Schatten im Gesicht. Das auf Knopfdruck zuschaltbare Blitzgerät hellt die Schatten automatisch dezent auf und sorgt für die perfekte Ausleuchtung des Porträts.

Im Bild verwendete Kameraeinstellung: P-Modus (Blende 5, 1/100 s), WB = auto, 3D-Color-Matrixmessung, Blitzbelichtungskorrektur - 0,3 LW

© Maximilian Weinzierl

Mehr als nur ein Ersatz für das Systemblitzgerät

Wenn keine Zeit ist für einen Lichtaufbau, dann ist das Ausklappblitzgerät immer zur Hand; die i-TTL-Steuerung in Kombination mit der Abstandsinformation des Matrixmesssystems berechnet die Blitzleistung für ein ausgewogenes Verhältnis von Blitzlicht und Umgebungslicht.

Kaufberatung Nikon-System: Die Vollformatkameras D700, D800/E, D3x und D4

© Maximilian Weinzierl

Kabellose Steuerung von externen Blitzgeräten

Bei aktivierter Mastersteuerung (Menü: Individualfunktionen e3) steuert das integrierte Blitzgerät externe Slave-Blitzgeräte. Bild: Gummibärchen frontal beleuchtet durch das integrierte Blitzgerät (- 0,7 LW korrigiert) und zusätzlich ein SB-800 (+ 1 LW) unter der Glastischplatte.

© Maximilian Weinzierl

Längste Blitz-Verschlusszeit einstellbar (Individualfkt. e2)

Im Programm- und im Zeitautomatik-Modus ist die längste verfügbare Kameraverschlusszeit beim Blitzen wählbar. Damit kann beim Langzeitblitzen eine individuelle Grenze festgelegt werden, um ggf. noch aus der Hand fotografieren zu können oder gezielt Bewegungseffekte zu erzeugen.

 
Kaufberatung
Schnellfinder

Sie wollen schnell einen Überblick gewinnen? Mit wenigen Klicks zum passenden Gerät!

x