Menü

Bildbearbeitung Retusche-Tricks

Stromleitungen und Masten stören das Landschaftsbild. Wir zeigen, wie Sie die Aufnahme komfortabel mit dem Maskierungsmodus und „inhaltssensitiver Füllung“ retuschieren.
© Heico Neumeyer

Ohne die Stromleitungen im Vordergrund wäre das Eisacktal bei Bozen noch schöner. Unser Beitrag zeigt, wie Sie die Störstellen bequem und besonders stressfrei mit Photoshop CS5 aus der Welt schaffen. Dabei lernen Sie den Maskierungsmodus und das „inhaltssensitive“ Füllen kennen, eine Spezialität von Photoshop CS5.

Vorlage mit störenden Stromleitungen im Vordergrund

weitere Tipps

■ Schnurgrade Strecken
Bei dieser Retusche-Aufgabe gibt es viele schnurgrade Strecken, so etwa die Masten. Diese Bereiche übermalen Sie in der Maskenretusche besonders bequem:
1. Klicken Sie einmal auf den Beginn des geraden Abschnitts.
2. Klicken Sie bei gedrückter Umschalt-taste auf das Ende der Strecke. Photoshop verbindet die zwei Punkte mit einer Geraden.

■ Wie Sie die Auswahl gleichmäßig skalieren
Je enger die Maske sich um die Störstellen legt, desto unauffälliger wird die Retusche. Noch im Maskierungsmodus können Sie die gesamte Maske enger fassen. Sie sehen die rote Maskenfarbe? Dann wählen Sie „Filter, Sonstige Filter, Helle Bereiche vergrößern“. Testen Sie zuerst niedrige Werte wie ein oder zwei Pixel.

■ Der Bereichsreparatur-Pinsel
Zum Maskieren und „Füllen“ bietet Photoshop eine Alternative: Übermalen Sie den Störbereich direkt mit dem Bereichsreparatur-Pinsel und der Option „Inhaltssensitiv“. Allerdings können Sie die Auswahl hier nicht in aller Ruhe verfeinern: Jedesmal, wenn Sie die Maustaste loslassen, beginnt Photoshop schon mit der Retusche – das eignet sich eher für sehr kleine Störungen wie Pickel oder Sensorstaub. Einen Vorteil bietet der Bereichsreparatur-Pinsel. Sie können die Retusche auf einer neuen leeren Ebene anbringen, so dass das ursprüngliche Bild unverändert bleibt. Achten Sie auf die Option „Alle Ebenen aufnehmen“.

■ Farbe und Deckkraft für Maskierungsmodus
Photoshop zeigt zunächst eine rötliche Maskenfarbe. Das ist jedoch nicht gut erkennbar, wenn sie in einem roten Motivteil arbeiten. Abhilfe: Klicken Sie doppelt auf die Schaltfläche für „Maskierungsmodus“ beziehungsweise „Standard-modus“ und klicken Sie in den „Masken-Optionen“ auf das Farbfeld (auch in der Abbildung zu Schritt 1 zu sehen). Nun stellen Sie im Farbwähler eine beliebige andere Maskenfarbe ein.

 
Kaufberatung
Schnellfinder

Sie wollen schnell einen Überblick gewinnen? Mit wenigen Klicks zum passenden Gerät!

x