Menü

Fotopraxis 5 Tipps zum Filmen mit DSLRs

Warum immer nur Fotos schießen, wenn moderne DSLRs über exzellente Videofunktionen verfügen? Wir geben Tipps zum Filmen mit Fotokameras.

Filmen mit DSLR
vergrößern
© Medienbureau

Als die ersten Spiegelreflexkameras mit Videofunktion auf den Markt kamen, belächelten viele das neue Extra noch als Marketing-Gag. Mittlerweile über­nehmen DSLRs in vielen Bereichen sogar professionelle Filmarbeit.

Mehr lesen

Doch was ist nötig, um einer Fotokamera gute Videoqualität zu entlocken? Welche Ausrüstung benötigt man? Wo findet man Anregungen für erste Gehversuche?

Während für den Fotografen viele Faktoren wie Bildkomposition und Belichtung schon bekannt sind, gibt es doch einiges neu zu lernen - vom Ton bis hin zum Rigging. Wir haben für Sie fünf Tipps zum Filmen mit Fotokameras zusammengestellt.

Ton und Mikrofon

Ein Hauptmotiv, zu filmen statt zu fotografieren, ist oft die Möglichkeit, Töne aufzeichnen zu können. Wer seine DSLR zum Filmen nutzt, muss jedoch darauf achtgeben, dass es nicht zu Störgeräuschen durch Berührungen am Gehäuse oder die Autofokus- oder Bildstabilisations-Motoren kommt. Abhilfe schafft hier ein externes Mikrofon, das per Miniklinken-Anschluss mit der Kamera verbunden wird und meist am Blitzschuh aufgesteckt wird. Alternativ bieten sich Funkmikrofone als elegante Lösung an (Im Bild: AirLine Micro Wireless Camera System von Samson).

Sie haben eine Nikon D800 und interessieren sich für deren Filmfunktionen? Dann lesen Sie auch unseren Artikel Tipps zur Nikon D800: Einfacher Filmen.

 
Anzeige
Anzeige
Kaufberatung
Schnellfinder

Sie wollen schnell einen Überblick gewinnen? Mit wenigen Klicks zum passenden Gerät!

x