Menü

Nachfolger und Neuheiten Das Kamera-Jahr 2013: Was kommt, was geht?

Was nach den ersten, jüngst auf der CES vorgestellten Kompakten in diesem Jahr sonst noch an Kameraneuheiten fällig wäre oder kommen könnte, verrät unser Neuheiten- und Trends-Ausblick für 2013. Am 31. Januar auf der CP+ wird es erste Antworten geben.

Bei den DSLRs steht auch 2013 die Konkurrenz der beiden Marktführer Canon und Nikon im Mittelpunkt des Interesses. Nikon führt derzeit das Megapixel-Rennen mit der Vollformat-DSLR D800 (60,5 Punkte im Test) und ihren 36 Megapixel an. Es wäre ein Wunder, wenn die D800 noch lange allein in dieser Klasse bliebe.

Ein Nachfolger für die D4?

Ein Nikon-Aufrüstungskandidat ist das Profi-Modell D3x (2008, 54 Punkte im Test), bislang mit 24 Megapixeln bestückt, maximal ISO 6.400 und für seine Klasse nicht mehr besonders schnell.

Bestückt mit den 36 Megapixel der D800, vielleicht sogar noch mehr, leistungsstarkem Mehrkern-Bildprozessor für schnelle Serien und höhere ISO-Werte, so könnte ein neues professionelles Nikon-D4x-Topmodell aussehen. Auch die 11 B/s schnelle D4 ( 57 Punkte im Test) mit bislang 16 Megapixel könnte ein Pixel-Upgrade vertragen, sollte dabei aber nicht langsamer werden.

Canon: Profi-SLR mit mehr Megapixeln

Canon ist mit den 18 bis 22 Megapixeln seiner Vollformat-Modelle von 1D bis 6D eher konservativ aufgestellt. Das wird auf Dauer im Wettbewerb nicht reichen. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Canon mit einer EOS 1D-Variante mit einer Auflösung von rund 50 Megapixel Nikon übertrumpfen will. Am anderen Ende würde eine noch preisgünstigere Variante der Vollformat-SLR EOS 6D ohne integriertes GPS-/WLAN-Modul ohne Platz finden.

Um ein Nachfolgemodell zur Canon EOS 7D ranken sich schon seit längerem Gerüchte.

Bei den APS-C-SLRs von Canon wird schon seit längerem ein Nachfolgemodell zur EOS 7D (2009, 48 Punkte im Test) und zur EOS 60D (2010, 47,5 Punkte im Test) erwartet. Ob dieses nun mit neuen 24-Megapixel-Sensor als 7D Mark II mit 10 B/s oder 70D mit beweglichen LCD-Monitor kommt, wie Gerüchte wissen wollen, wird sich zeigen. Alles andere als ein Modell mit neuem, höher auflösenden Sensor mit hohen ISO-Werten bis mindestens 25.600, einem schnelleren Hybrid-AF-System und nicht langsamer als die 7D mit 8 B/s bliebe hinter den Erwartungen zurück.

Spiegellos: Neue EOS-M-Modelle

Darüber hinaus steht bei Canon im APS-C-Bereich dringend die Erweiterung der spiegellosen EOS-M-Serie an. Hier ist kameraseitig vor allem noch Luft nach oben, speziell was AF-Geschwindigkeit und elektronischen Sucher angeht, vom Objektivprogramm mal ganz abgesehen. Beim schnellen Nikon-1-System stehen vor allem weitere Objektive an.

Ein großer Bruder für die D5200

Bei seinen Consumer-SLRs mit APS-C-Sensor (DX) hat Nikon gerade seine D3200 und D5200 auf 24 Megapixel aufgerüstet, da dürfte eine Nikon D7200 mit dem gleichen Sensor, ISO 25.600 und vielleicht Klapp-LCD-Monitor nicht mehr weit sein.

Eine Nikon D400 als D300s-Nachfolgemodell könnte mit mehr Megapixeln punkten.

Die Brücke zwischen Profi- und Consumer-Modellen könnte bei Nikon eine vor allem mit mehr Megapixeln aufgewertete D400 als D300s-Nachfolgemodell schlagen, die zur besseren Differenzierung von den Vollformat-Modellen vielleicht auch D8000 heißen könnte. Darüber wäre dann noch Platz für eine Nikon D600 mit „Vollformat für’s Volk“ mit weniger Pixel als bei der D800 und zu einem günstigen Preis.

Kaufberatung: Vergleichen Sie SLRs mit unserem Schnellfinder-Tool

Einige Hinweise aus Japan zum Thema Canon und Nikon-SLRs finden sich auf der Seite des britischen Foto-Dienstleisters Northlight Images.

Sony: Noch mehr Vollformat

Eine günstigere Sony-Vollformat-SLR gab es auch mit der Alpha 850 (54,5 Punkte im Test) schon einmal, einem abgespeckten Ableger der Sony Alpha 900 (44 Punkte im Test) . Gut möglich, dass sich das mit einer von der aktuellen SLT A99 (57 Punkte im Test) abgeleiteten A88 wiederholt.

Mit der Alpha 850 hatte Sony bereits eine abgespeckte Version der Alpha 900 im Programm.

Sonyalpharumors will aus zuverlässigen Quellen sogar von einer NEX mit Vollformat-Sensor wissen, an der Sony arbeite und zu deren Gunsten die Entwicklung einer weiteren Vollformat-SLT gebremst worden sei.

Olympus: Geschwister für die OM-D E-M5?

Nachdem Olympus mit Pen Lite E-PL5 (53 Punkte im Test) und Pen Mini E-PM2 (49,5 Punkte im Test) aktuell bei spiegellosen Micro-Four-Thirds-Systemkameras in Einstiegs- und Mittelklasse neu aufgestellt ist, steht hier eine Renovierung der Pen E-P3 (2011) an.

Mit der OM-D E-M5 (54 Punkte im Test) wurde der Grundstein für eine neue hochwertige Kameralinie gelegt. Hier erwarten Olympus-Fans sehnsüchtig Ersatz für die Four-Thirds-SLR E-5 (2010).

Bisher ist die OM-D E-M5 das Topmodell der spiegellosen Systemkameras von Olympus.
vergrößern
© Olympus
Bisher ist die OM-D E-M5 das Topmodell der spiegellosen Systemkameras von Olympus.

Olympus hat die Neugier zusätzlich geweckt durch seine Ankündigungen, einen wie auch immer gearteten Weg zur besseren Verknüpfung von Four-Thirds und Micro-Four-Thirds zu finden, speziell was die Verwendungsmöglichkeit die Ausnutzung der Qualitäten der hochwertigen FT-Objektive angeht.

Panasonic: Lernen von den Kompakten

Nachdem Panasonic mit der Lumix DMC-GH3 (52,5 Punkte im Test) gerade sein Top-Modell erneuert hat, ist mit einer Aktualisierung bei den G/GF/GX-Kameras zu rechnen. Hier könnte bei einigen Features die gerade vorgestellte Kompaktkamera Lumix TZ41 mit WLAN und NFC Vorbild sein.

Spiegellose Sony im Hasselblad-Gewand

Unter den spiegellosen CSC-Kameras mit APS-C-Sensoren könnte bei Sony die NEX-C3 (41,5 Punkte im Test) am ehesten eine Auffrischung mit schnellerem Sensor/Bildprozessor vertragen, die Hybrid-AF, schnellere Bildserien und höhere ISO-Werte bringt.

Sorgte auf der Photokina 2012 für Aussehen: Die Hasselblad Lunar.
vergrößern
© Hasselblad
Sorgte auf der Photokina 2012 für Aussehen: Die Hasselblad Lunar.

Wenn Hasselblad Wort hält, kommt 2013 die neue Lunar, die auf der Sony NEX-7 (52 Punkte im Test) basiert. Das viel gelobte Fujifilm-X-System wird auf Dauer auf einer breiteren Basis besser gedeihen. So wäre ein im Laufe des Jahres kommendes preisgünstigeres X-Einstiegsmodell keine Überraschung.

Großoffensive von Samsung?

Samsung entwickelt sich in der OLED-Display-Technik ebenso zum technischen Vorreiter wie mit den "Smart 2.0"-Kameras in Sachen kabelloser Bildkommunikation und offenes Kamera-Betriebssystem.

Wo es lang geht, zeigen die spiegellose Samsung-Systemkamera NX-300 bei den Kameras mit Wechselobjektiven und die Galaxy Camera mit Android-Betriebssystem bei den Kompakten.

Dem Vernehmen nach hat Samsung auch kräftig in seine Objektiventwicklung investiert, und so wären höherwertige Systemkameras und Wechselobjektive eher Ende 2013 keine Überraschung.

Diese NX-Prototypen zeigte Samsung in seinem Blog.
vergrößern
© Samsung
Diese NX-Prototypen zeigte Samsung in seinem Blog.

Da erscheinen Samsung-Äußerungen aus dem Jahr 2008 zum Thema Vollformat-Sensor, an die britische Amateur Photographer plötzlich in ganz neuem Licht. Eine Reihe unterschiedlichster Kamerastudien (siehe Foto) zeigte Samsung schon damals. Eine entsprechende Systemkamera könnte Samsung NX-R heißen, eine Bezeichnung, die in einem Wi-Fi-Zertifizierungsdokument ähnlich wie andere Samsung-Kameras, die tatsächlich auf den markt kamen, schon mal vorab auftauchte.

Polaroid & Kodak: Alte Hersteller im neuen Gewand

Der Boom im Markt der spiegellosen Systemkameras lockt auch neue Mitspieler an. So machten im Umfeld der CES erste Informationen über eine Polaroid iM1836 mit Android-Betriebssystem die Runde.

Mehr lesen

Auch wurde letzte Woche bekannt, dass die in Los Angeles ansässige JK Imaging die Marke Kodak für neue Kameras reaktivieren will. Im 3. Quartal 2013 soll die Micro-Four-Thirds-Systemkamera Kodak S1 mit Sony-CMOS und WLAN den Anfang machen. Ein entsprechendes Abkommen über Kameras unter dem Kodak-Label wurde im Januar zwischen beiden Firmen unterzeichnet.

 
Anzeige
Anzeige
Kaufberatung
Schnellfinder

Sie wollen schnell einen Überblick gewinnen? Mit wenigen Klicks zum passenden Gerät!

x