Menü

Wirtschaft Neue Sony-Strategie – Foto und Video im Fokus

Mit der Vorstellung seiner neuen Führung hat Sony in Japan auch eine strategische Neuausrichtung seines Geschäfts angekündigt. "Digital Imaging" wird zu einer von drei tragenden Säulen.
Sony Strategiewechsel Symbolbild © Sony

Sony will unter Führung von Präsident Kazuo Hirai ab April eine neue Management-Struktur etablieren, um das Kerngeschäft zu "revitalisieren" und zu erweitern. Die Nutzer sollen von der Konvergenz der verschiedenen Bereiche profitieren, die nach außen als "One Sony" wahrgenommen werden sollen. Das geht aus einer am 27. März veröffentlichten Erklärung hervor.

Als die drei tragenden Säulen seines zukünftigen Elektronik-Geschäfts sieht Sony – genannt in dieser Reihenfolge – "Digital Imaging", "Game" und "Mobile". Auf diese Bereiche, bei denen Foto und Video, Playstation und Zubehör sowie Smartphones und Tablet-PCs im Fokus stehen, will Sony in Zukunft seine Ressourcen konzentrieren, um die angestrebte Stärkung des Unternehmens zu erreichen.

Überraschenderweise zählt Sony das Home-Entertainment-Business einschließlich des TV- und Audio-Geschäfts – Bereiche, mit denen Sony in der breiten Öffentlichkeit traditionell identifiziert wurde – zumindest laut dieser jüngsten Erklärung in der Zukunft nicht mehr zu seinen tragenden Säulen.

Für Fotografen wird es wohl frühestens auf der Photokina spannend, die ersten Auswirkungen der neuen Strategie zu sehen. Neue Kameras werden aber unabhängig davon schon vorher erwartet. Gerüchte wollen von Neuvorstellungen von NEX- und SLT-Systemkameras noch vor dem Sommer wissen.

 
x