Menü

Video Magix Video deluxe MX – schnellere, einfache Videobearbeitung

Magix will mit seiner Media-X-change-Kampagne zeigen, dass die eigenen Programme perfekt zusammenarbeiten. Entsprechend bekommt die diesjährige Programmkollektion die Bezeichnung MX anstatt einer Zahl. So lässt sich jetzt direkt vom Schnittprogramm der Film über die Schaltfläche Bereitstellen als Videospur in Magix Music Maker MX übertragen.
© Magix

Video deluxe MX soll drei mal schneller im Export von AVCHD-Dateien sein als Vorgänger und einen kompletten Full HD 50p-Workflow erlauben. Das Schnittprogramm kann nun die 3D-Videos der 3D-Camcordermodelle Sony TD-10 und JVC TD-1 importieren, doch leider gibt es diese Importfunktion nur nach einer kostenpflichtigen Freischaltung.

© Magix

Als wichtigste Neuerung benennt Magix die neu entwickelte Hybrid Video Engine, die AMD- und Nvidia-Grafikprozessoren mit OpenCL- und CUDA optimal ausnutzen soll. Wer mit einem älteren Rechnern arbeitet soll von der neuen Vorschauberechnung profitieren, die auch bei komplexen Projekten flüssiges Arbeiten ermöglichen soll.

Verbesserung gibt es beim integrierten Dateibrowser, der nun eine stufenlose Vergrößerung der Vorschaubilder zulässt. Auch die Timelinespuren lassen sich stufenlos in der Höhe anpassen. Die Überblendungen wurden neu sortiert, was für mehr Übersichtlichkeit sorgt. Innerhalb eines Clips kann man nun dynamische Geschwindigkeitsverläufe mit synchronem Tonhöhenverlauf realisieren. Eine Zwischenbild-Berechnung sorgt für flüssigere Zeitlupen-Wiedergabe.

© Magix

Bei der Plus und Premium-Version hat Magix auch am Reiserouten-Animationsmodul gearbeitet und verspricht leichtere Handhabung vor allem bei der Bearbeitung von Wegpunkten sowie neue animierter Objekte. Insgesamt liefert Magix wieder mal einige neue Inhalte, darunter 28 animierte Loop- sowie statische Hintergründe, 35 neue Disc-Menüs, wobei die Standard-Version Video deluxe MX davon nur 20 mitbringt. Es gibt jeweils vier neue Titelvorlagen und Blenden sowie 15 neue Schriftarten. Ebenfalls nur den Video deluxe MX Plus/Premium-Versionen vorbehalten sind zwölf neue Effektblenden und 15 Filmvorlagen.

Das Video deluxe MX gibt es ab dem 31. August online und ab Mitte September im Handel wieder in den drei bekannten Varianten: Als Standard-Ausführung für 60 Euro, Video deluxe MX Plus kostet weiterhin 100 Euro und die Premium-Version ist weiterhin nochmals 30 Euro teurer. Dafür liegen hier wieder Zusatzprogramme wie NewBlueFX für Lichtüberblendungen, Prodad Vitascene 2 in einer Magix-Edition und Red Giant Magic Bullet Quick Looks für Kino-Optik bei.

http://www.magix.com/de/video-deluxe

 
x