Menü

Buchtipp Horst Hamanns "America": Ein Panorama aus Panoramen

Mit "America" präsentiert Horst Hamann ein amerikanisches Panorama, das USA-Neulingen Lust auf’s Kennenlernen macht und bei Kennern Erinnerungen wachruft.
Horst Hamanns © Horst Hamann & Edition Panorama

Mit 85 großen farbigen Fotos im Panoramaformat 12 x 32 cm zeichnet Horst Hamann in seinem Fotoband »America« ein visuelles Gesamt-Panorama, wenn auch nicht wie versprochen von Amerika, so doch der modernen USA. Hamann nimmt den Betrachter mit auf eine Reise mit Auto und 6x17-cm-Panorama-Kamera von Ost nach West quer und manchmal auch kreuz durch die Vereinigten Staaten.

Das USA-Panorama beginnt mit einem Blick auf die New Yorker Freiheitsstatue, ganz klein in der Ferne, und reicht bis hin zum Sonnenuntergang an der kalifornischen Westküste bei Santa Monica. Dazwischen sehen wir viel von Land und Leuten, Natur und Architektur, und immer wieder Autos – meist solche, die ihre beste Zeit schon hinter sich haben, was einen gewissen Symbolcharakter für »das Land der Autos« von heute hat.

Mehr lesen

Mit seinem Werk verrät uns Hamann, was er in diesem Land vor allem sieht. Seine Panoramen vermitteln in unaufgeregter und gerade deswegen mächtiger Bildsprache Eindrücke von der Weite und Offenheit des Landes, aber auch von Provinzialität und Vergänglichkeit. Es bleibt dem Betrachter überlassen, ob er dabei im ein oder anderen Foto eine Ikone oder ein Klischee sieht, ähnlich wie in Filmbildern von Dennis Hopper, Jim Jarmusch, Emir Kusturica oder Wim Wenders.

Die Fotos profitieren davon, dass mit Hamann ein Kenner der Materie am Werk war. Er verbrachte die Hälfte seines Lebens in den Vereinigten Staaten, wo vor allem der Bundesstaat Maine und New York City zur zweiten Heimat wurden. Seine fotografische Auseinandersetzung mit den USA begann vor fast 30 Jahren und konzentriert sich in dem aktuellen Fotoband. Bereits in seiner ersten Einzelausstellung 1979 „Cars & Stripes“ reflektiert Hamann den „American Way of Life“, und am nun vorliegenden Projekt „America“ hat Hamann seit 28 Jahren gearbeitet.

Ratgeber: Die schönsten Fotogeschenke

Ein großes Lob für Hamann gab es schon vom berühmten Kollegen Andreas Feininger „Horst benutzt die Farbe wie ein Maler. Seine Bilder riechen nach Edward Hopper“. Wer dieses Buch aus der Edition Panorama einem USA-Liebhaber schenkt, kann also nichts falsch machen.

Horst Hamann: America
Mit einem Text von Roger Willemsen
Format 40 x 27 cm
Hochwertiger Festeinband
192 Seiten mit 85 Panoramafotografien in Farbe
ISBN 978-3-89823-455-9
68 €

 
x