Menü

Authoring-Software Cyberlink PowerProducer 6 unterstützt 3D-Videos

In Version 6 hat Cyberlink die Rendering-Leistung von PowerProducer verbessert, die Software für Windows 8 angepasst und die Unterstützung für neue Formate hinzugefügt.
PowerProducer 6 © Cyberlink

Cyberlinks PowerProducer 6 ist für die schnelle Erstellung von Diashows gedacht und sichert dabei die Originaldaten auf Wunsch auch auf DVD oder Blu-ray. Die Software nimmt neben JPEG-Bildern nun auch RAW-Dateien entgegen und unterstützt dabei über 50 unterschiedliche Kameramodelle. Ebenfalls neu ist die Unterstützung von 3D-Videos und Inhalten in den Formaten MKV und FLV.

Diashows erstellt PowerProducer 6 automatisch, der Ablauf kann aber geändert werden.  Die Auflösung der Diashow lässst sich für die Wiedergabe auf Full-HD-Fernsehern optimieren. Für Einsteiger bietet PowerProducer 6 einfache Videoschnitt-Funktionen, die aber nicht weit über das Trimmen der Clips hinausgehen. 

Ratgeber: Tipps zum Filmen mit DSLRs

Bei der Menüerstellung arbeitet PowerProducer 6 mit Vorlagen und liefert dazu 14 neue Gestaltungsvorschläge, darunter auch 3D-Menüs. Weitere Vorlagen kann man kostenfrei aus der CyberLink DirectorZone herunterladen.

Das Ergebnis speichert PowerProducer 6 auf CD, DVD oder Blu-ray ab.Wenn ein Projekt die Scheibe zu sprengen droht, kann die Smart-Fit-Funktion helfen. Sie codiert das Material entsprechend platzsparend je nach verwendeter Disc. Über das nun neu integrierte Tool LabelPrint lassen sich mit Vorlagen eigene Booklets erstellen und die fertig gebrannten Discs bedrucken.

PowerProducer 6 ist nun auch für Windows 8 optimiert und kann in zwei Versionen erworben werden: Die Deluxe-Version kostet 49 Euro, wobei Cyberlink hier auf die Blu-ray-Einbindung verzichtet und nur fünf Menüvorlagen liefert. Der oben beschriebene PowerProducer Ultra kostet 79 Euro.

 
Kaufberatung
Schnellfinder

Sie wollen schnell einen Überblick gewinnen? Mit wenigen Klicks zum passenden Gerät!

x