Menü

Videobearbeitung Corel VideoStudio Pro X5 – mehr Fotofunktionalität

Corel liefert mit dem VideoStudio Pro einen Klassiker der Amateur-Videobearbeitung und möchte mit der neuen Version X5 nun auch verstärkt Fotografen ansprechen. Die neue Version importiert nun mit PaintShop Pro erstellte Bilder inklusive der Ebenen, wobei das Schnittprogramm die Bildebenen auf separate Timeline-Spuren ablegt, so dass diese einzeln animiert werden können.

Für die Canon-DSLR-Kameras kündigt Corel eine Stop-Motion-Funktion an. Bedingung ist, dass die Kamera „Live View“-kompatibel ist. Sie wird via USB-Kabel an den PC oder das Notebook angeschlossen und lässt sich dann aus dem Videoschnittprogramm als Quelle nutzen.

Corel VideoStudio Pro X5 © Corel
Corel VideoStudio Pro X5

Mit dem VideoStudio Pro X5 verspricht Corel dank Unterstützung von Mehrkernprozessoren mehr Echtzeitleistung. Zudem haben die Entwickler die Video-Compositing-Fähigkeiten ausgebaut. Corels VideoStudio Pro X5 ist das erste uns bekannte Videobearbeitungsprogramm in diesem Segment das eine HTML5-Ausgabe beherrscht und somit beispielsweise Kapitelmarker, Grafiken und Titel per Hyperlink für die Onlinepräsentation verknüpfen kann.  Die HTML5-Videos codiert VideoStudio Pro X5 dabei wahlweise als WebM oder MPEG-4-(H.264)-Videos. Künftig wird jeder Webbrowser HTML5-Videos ganz ohne die bisher für die Wiedergabe notwendigen Plugins abspielen können.

Mit der Bildschirmaufzeichnung spricht Corel schon eher die semiprofessionellen Anwender an, die ein Screencast beispielsweise als Tutorial oder als Bedienungsanleitung erstellen wollen. Da das VideoStudio Pro X5 nun bis zu 21 Videospuren bietet kann man dem Screencast auch Animationen, Effekte, Musik, Titel und Begleitkommentare unterlegen. Das Videostudio hat nun zwei Titelspuren und vier Audiospuren. Überfällig war die Unterstützung von 50p/60p-Videos und der 3D-Videoimport. Das VideoStudio importiert nun Multiview Video Coding-Dateien (MVC) oder Multiple Picture Object-Dateien  (MPO) und bietet die Bearbeitung an.

Das Corel VideoStudio Pro X5 kostet 70 Euro und ist ab sofort als Download verfügbar. Das Upgrade von VideoStudio Pro X3/X4 kostet 50 Euro. Für 20 Euro mehr gibt es die Ultimate-Version bei der Corel Plug-ins von Prodad, Boris und NewBlue mitliefert. Das Upgrade von den Versionen X3/X4 auf das VideoStudio Pro X5 Ultimate kostet 70 Euro.

 
Anzeige
Anzeige
Kaufberatung
Schnellfinder

Sie wollen schnell einen Überblick gewinnen? Mit wenigen Klicks zum passenden Gerät!

x