Menü

Software Corel AfterShot Pro - Lightroom/Aperture-Gegenspieler

Corel hat gänzlich unbemerkt letztes Jahr den Hersteller Bibble übernommen und präsentiert jetzt zur CES bereits erste Früchte in Form einer neuen Foto-Workflow-Lösung für Windows, Mac OS und Linux namens AfterShot Pro.
© Corel

Noise Ninja
Noise Ninja

AfterShot Pro wird als Gegenspieler zu Apple Aperture und Adobe Lightroom positioniert und soll professionelle Funktionen für die Verwaltung von Fotos, die Bildbearbeitung und die komplette Verwaltung von RAW-Formaten bieten. Dazu gehören selbst definierbare Organisationsoptionen und flexible Suchwerkzeuge die auch Metadaten einschließen.

Die Software importiert mit den Bildern die EXIF-Daten und erlaubt das setzen eigener Stichwörter, Bewertungen, Etiketten oder anderer Tags die zu den üblichen IPTC-Metadaten gehören.

Hinter dem neuen Produkt steckt die Technologie von Bibble Labs, dessen Team in Texas komplett von Corel übernommen wurde. AfterShot Pro ist voll Multithreading-fähig und für Mehrkernprozessoren ausgelegt.

Die Bearbeitung erfolgt mit sogenannten nicht-destruktiven Werkzeugen – auf gut Deutsch: Alle Schritte können rückgängig gemacht werden. Das Originalbild bleibt unverändert. Regeln lässt sich die Belichtung und Tonsteuerung, es Werkzeuge zum Beschneiden, zur Farbkorrektur und Weißabgleich, zum Reduzieren von Bildrauschen und eine Linsenkorrektur. Auch eine Selektive Bearbeitung von Bildbereichen und eine Ebenenfunktionen ist mit an Board. Wer viele Bilder bearbeitet wird die Stapelverarbeitung schätzen. Corel AfterShot Pro kann die nativen Bildformate von Corel PaintShop Pro, Adobe Photoshop und vieler anderer Bildbearbeitungsprogramme öffnen. 

Bei der Ausgabe beherrscht das Programm nicht nur das Aufbereiten der Bilder für den Druck als Kontaktbögen oder als Einzelbild, sondern auch die Aufbereitung fürs online stellen.

Corel AfterShot Pro ist in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Holländisch und Italienisch ab sofort für 90 Euro zum Download von Corels Webseite verfügbar. Wer bereits Bibble Pro oder Lite 5, Corel Paint Shop Pro Photo X2, Adobe Lightroom oder Apple Aperture hat bekommt die Software zum Upgrade-Preis von 70 Euro. Ab Ende Januar 2012 soll die Box-Version ebenfalls für 90 Euro im Handel sein.


www.corel.com/aftershotpro

 
Kaufberatung
Schnellfinder

Sie wollen schnell einen Überblick gewinnen? Mit wenigen Klicks zum passenden Gerät!

x