Menü

Neue Schenkelkopf-Mechanik Berlebach: Mini-Stative aus Holz jetzt noch stabiler

Der Hersteller Berlebach hat sich ganz auf die Herstellung von Stativen aus Holz konzentriert. Bei den neuen Mini-Stativen wurde die Bein-Mechanik überarbeitet, sodass die Holz-Minis nun flexibler einsetzbar sind.
Ministativ aus Holz © Berlebach

Das Anschlagsystem der Beine lässt nun Spreizwinkel bis zu 100 Grad zu. Dadurch kann die Kamera beispielsweise für Makro-Aufnahmen tiefer positioniert werden, als dies mit der bisher vorhandenen Mechanik möglich war, die eine Beinspreizung nur bis 90 Grad erlaubt. Bis auf fünf Zentimeter Minimalhöhe kommt das Ministativ herunter. Das Ministativ mit Nivellierungsplatte schafft eine Minimalhöhe von acht Zentimeter.

Zudem verspricht Berlebach dank der neuen Schenkelkopf-Mechanik eine höhere Stabilität. Das neue Rastsystem soll unempfindlicher gegen äußere Einflüsse wie Nässe sein. Die Auszugslänge der Beine konnten die Konstrukteure verlängern, ohne dabei die kompakte Transportlänge von 26 Zentimeter beziehungsweise 29 Zentimeter zu verändern. Die Auszugslänge liegt nun bei 36 Zentimeter beziehungsweise bei 40 Zentimeter beim Ministativ mit Nivellierung. Letzteres erlaubt eine Neigung von 25 Grad in jede Richtung und bietet eine Dosenlibelle für die horizontale Ausrichtung. Die Belastbarkeit gibt Berlebach beim Mini-Stativ mit Nivellierung mit acht Kilogramm an, beim Stativ ohne die Nivellierplatte sogar mit zehn Kilogramm.

Mehr lesen

Das Berlebach Ministativ liegt im Preis bei 119 Euro; für die Nivellierplatte muss man 59 Euro drauflegen. Ausgestattet sind beide an den Beinenspitzen mit Gummikappen. Wer eine Wechselfußspitze mit Gummi und Spikes nutzen will, bekommt diese für 31,80 Euro optional. Wie bei allen Stativen von Berlebach, sind die aus Holz gefertigten Stativbeine gegen Aufpreis in mehreren Farben lieferbar.

 
x