Menü

Kamera-Auktion 21. WestLicht Kamera-Auktion – Raritäten-Parade

Das Wiener Foto-Auktionshaus WestLicht versteigert bei der kommenden Photographica-Auction am 12. Mai 2012 wieder viele Kamera- und Sammler-Raritäten.

Rolleiflex Still-Video 1994 © Westlicht

Reporter-Leica 250 FF, 1935 © Westlicht
Reporter-Leica 250 FF, 1935

Eine absolute Seltenheit bietet das LOT 406 der Auktion. Dahinter verbirgt sich der Prototyp einer "Still Video Kamera" auf Basis der Rolleiflex 3003 mit RBM Planar 1,8/50mm Nr.1064361 aus dem Jahr 1994. Er stammt aus dem Rollei Museum und wird mit Echtheitszertifikat der Firma Rollei zum Startpreis von 2000 Euro angeboten. Der Schätzpreis für die Auktion liegt bei 3500 – 4000 Euro.

Zu den Highlights der Auktion gehören verschiedene Leica-Modelle. Darunter befinden sich eine Leica 0 mit der Nr. 116 aus der Vorserie von 1923 zum Startpreis von 300.000 Euro, zwei Leica I-Modelle von 1926/27 ab 5000/8000 Euro und eine praktisch neuwertige Reporter-Kamera 250 FF mit der Nummer 135609 von 1934 zum Startpreis von 12.000 Euro. Moderne M3- und M7-Spezialitäten sind ebenso vertreten wie eine Leica M4-Kopie, von der nur weniger als 200 Stück für die Regierung produziert wurden, samt drei Objektiven aus China von 1973 für 25.000 Euro.

AEG-Fisheye-Kamera, 1935 © Westlicht
AEG-Fisheye-Kamera, 1935

Besondere Kuriosität ist eine AEG Weitwinkelobjektiv-Kamera Nr. 301 von Mitte der 1930er Jahre. Sie ist ausgestattet mit dem AEG-Fischaugenobjektiv 6,3/17 mm mit einem Blickwinkel von über 180°, der „Mutter aller modernen Fisheye-Objektive“, so die WestLicht-Beschreibung. Die für 5000 Euro aufgerufene Kamera war für meteorologische Wolkenaufnahmen gedacht.

Das komplette Auktionsangebot von „A“ wie Alpa bis „Z“ wie Zeiss kann im WestLicht-Online-Katalog eingesehen werden.
 

 
Anzeige
Anzeige
Kaufberatung
Schnellfinder

Sie wollen schnell einen Überblick gewinnen? Mit wenigen Klicks zum passenden Gerät!

x